Welcome Anonymous !

Aktuelle Zeit: Donnerstag 21. Juni 2018, 16:19
Pathway:  Foren-Übersicht Motocross, Supercross, FMX, Quad, Pitbike, Enduro Technik KTM / Husaberg

KTM SX 85 2007,Kurbelwelle ausdistanzieren ?

KTM SX 85 2007,Kurbelwelle ausdistanzieren ?

Beitragvon Bauer2 am Samstag 6. Mai 2017, 21:30

Erst einmal ein " Hallo " in die Runde .Ich gehöre zur Gruppe männlich, 50 plus ,schraube eigentlich schon immer an irgendwelchen Fahrzeugen herum .Als mein Sohn zwischen 6 und 20 jahre alt war ,haben wir amateurmäßig Motocross-Sport betrieben.Mein Sohn hat dann nach längerer Pause selbst wieder angefangen und hat mittlerweile seinen Sohn bzw. meinen Enkel mit ins Boot geholt . Aktuell wird von diesem eine gebrauchte 85er KTM aus dem Jahre 2007 bewegt . Ich habe mich erst heute angemeldet und hoffe auf einen regen Gedankenaustausch .
Und damit gleich zu meinen ersten Fragen ...besagte KTM hatte einen Pleuellagerschaden ,die KW wird momentan mit neuem Pleuelkit versehen.Was mir bei der Demontage aufgefallen ist ,das beim letzten Pleuelwechsel beim Vorbesitzer ein O-Ring zwischen zwischen rechten KW-Lager und Hubzapfen montiert wurde ...sollte da etwa mit einem Stück Gummi die KW ausdistanziert werden ? In meinen Augen ist das wohl Murks ...Nun die Kernfrage ,muß an diesem Motor die KW überhaupt zu den Lagern ausdistanziert werden ? Ich habe mit Tiefenmesser und Meßschieber alles vermessen und komme auf eine jetzige Distanz incl. Mitteldichtung von 0,7mm .Passende Ausgleichscheiben hätte ich zur Verfügung ,ich hätte gern 0,2 mm angestrebt .Aber vielleicht sagt Ihr mir was anderes ...
Frage Nr. 2 ,KTM hat als Spezialwerkzeug eine Lehre im Angebot ,die bei demontiertem Kopf im OT über den Kolbenboden bzw. über die Dichtfläche des Zylinders gelegt wird um so die richtige Dicke der Fußdichtung bzw. das Quetschmaß zwischen Kolben und Kopf zu bestimmen.Diese Lehre besitze ich leider nicht .Ich kenne dieses Prozedere von Simsonfahrzeugen ,allerdings mit Hilfe von Lötzinn,welches durch die Kerzenbohrung eingeführt wird und beim Durchdrehen des Motors im Brennraum platt gedrückt wird .Dort ist ein Quetschmaß von ca. 1mm anzustreben. Ja ,und bei der 85er KTM ? Welches Quetschmaß wäre da o.k. ?
Es wäre schön ,wenn Ihr mir weiterhelfen könntet ,danke .
Bauer2
Beobachter
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 20:56

Re: KTM SX 85 2007,Kurbelwelle ausdistanzieren ?

Beitragvon Rennspritpapst am Samstag 6. Mai 2017, 22:19

Die KW brauchst du nicht auszudistanzieren.

die Lehre ist für das "X-Maß",damit beeinflusst du nicht nur die Quetschkante sondern auch die Steuerzeiten,in den allermeisten Fällen kommt da ne 0,4 oder 0,5er Fußdichtung rein
Benutzeravatar
Rennspritpapst
Forumsüchtiger
 
Beiträge: 2221
Registriert: Sonntag 24. Juli 2005, 19:35

Re: KTM SX 85 2007,Kurbelwelle ausdistanzieren ?

Beitragvon Bauer2 am Samstag 6. Mai 2017, 22:41

Erst mal danke für die Antwort...wenn ich das Spiel jetzt aber so lasse,dann kann die KW aber um genau diesen Wert im Gehäuse wandern .Im kalten Zustand scheint ja alles fest,aber wenn das Gehäuse warm wird und die Lagersitze sich weiten ? Eigentlich gibt das rechte Kugellager den festen Halt ,links befindet sich ja das Walzenlager mit dem beweglichen Innenring ...Soweit meine Theorie ...
Zum Kopf ,also geht ohne die " Lehre " von KTM wirklich nichts ? Im Dichtungssatz befinden sich 3 Dichtungen unterschiedlicher Dicke ,die dickste mißt 0,5 mm .Vorher war eine mit 0,7mm Stärke verbaut .
Bauer2
Beobachter
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 6. Mai 2017, 20:56


Zurück zu KTM / Husaberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 283 Besuchern, die am Sonntag 24. Oktober 2010, 22:14 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum / Datenschutz / Disclaimer

MX-FORUM.de Top 50 MX Sites!  - Scripting