Welcome Anonymous !

Aktuelle Zeit: Freitag 19. Januar 2018, 15:37
Pathway:  Foren-Übersicht Motocross, Supercross, FMX, Quad, Pitbike, Enduro ANFÄNGERFRAGEN

Anfänger-Tips/Material/Transport,Motorrad etc..

Liebe Anfänger, bitte schreibt eure Fragen die Ihr nicht woanders im Forum finden könnt hier rein!

Anfänger-Tips/Material/Transport,Motorrad etc..

Beitragvon Waverider am Donnerstag 17. Mai 2007, 14:34

Ich hab das Thema mal als wichtig markiert in der Hoffnung das die Newbiefragen hier weniger werden.
wer noch mehr Infos braucht oder seine Antwort hier nicht findet soll bitte erst die Forensuche benutzen da findet ihr noch viel mehr!
es gibt fast keine Fragen mehr die hier noch nicht beantwortet wurden :idea:

bitte lest auch den Thread: http://www.mx-forum.de/ftopic19595.html

MFG Fritzei






Hallo zusammen,

ich wollte mit Motocross anfangen und stehe ein wenig vor dem Problem, das ich in diesem Zweiradbereich kaum Ahnung habe...

Ich bin 29 Jahre alt, habe als Jugendlicher extrem Mountainbiking betrieben und seit 6 Jahren Rennstreckenerfahrung auf Asphalt(Supersportler)...

Könnt Ihr mir schon mal grobe Tips zum Thema Material geben?

Die 4-Takt-Crosser von KTM, Honda, Suzuki, etc... Werden die alle als Vollcrosser ohne Strassenzulassung vertrieben?

Mein Problem wäre nämlich auch der Transport mit Anhängerkupplunganbau sowie Anschaffung des Anhängers, zumal ich eine Strecke in 18km Distanz erreiche.

Ist die Suzi um einiges schlechter? Sie ist in der Anschaffung doch erheblich billiger...

Oder kann man guten Gewissens eine Gebrauchte nehmen? Worauf muß ich da achten, wie alt sollte so eine Maschine maximal sein?

Und, zu guter letzt, benötige ich eine zusätzliche Unfallversicherung(auch, wenn ich keine Wettbewerbe anstrebe), oder reicht die "normale" Krankenversicherung?


Ich weiß, eine ganze Menge Fragen, aber ich bin momentan doch sehr motiviert, mit der Sache zu starten, und deshalb vorweg ein grosses Danke für jede brauchbare Antwort!

Einen schönen Feiertag noch,

Patrick :)
Waverider
Beobachter
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2007, 14:03
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitragvon Philipp_vD am Donnerstag 17. Mai 2007, 15:47

Am besten wäre es halt eine "vollcross" zu kaufen. Ein anhänger für ein motorrad wirst du doch sicherlich günstig bei ebay bekommen können.
Eine Suzuki kannst du meines erachtens auch immer gut gebraucht kaufen. Bei einem Gebrauchtkauf gehört auch immer ein wenig Glück dazu. Weiterhin benötigst du keine zusätzlich Versicherung um diesen Sport zu betreiben.
Deine Entscheidung MX zu fahren kann ich voll verstehen ;) GEILER SPORT!!!

da du aus Mühlheim kommst... so wie es zumindest bei dir steht... gehst du wo fahren? bzw hast es vor?
Benutzeravatar
Philipp_vD
Stammuser
 
Beiträge: 177
Registriert: Montag 27. März 2006, 01:21
Wohnort: Nrw

Beitragvon -hardy- am Donnerstag 17. Mai 2007, 18:08

Philipp_vD hat geschrieben:Am besten wäre es halt eine "vollcross" zu kaufen. Ein anhänger für ein motorrad wirst du doch sicherlich günstig bei ebay bekommen können.
Eine Suzuki kannst du meines erachtens auch immer gut gebraucht kaufen. Bei einem Gebrauchtkauf gehört auch immer ein wenig Glück dazu. Weiterhin benötigst du keine zusätzlich Versicherung um diesen Sport zu betreiben.
Deine Entscheidung MX zu fahren kann ich voll verstehen ;) GEILER SPORT!!!

da du aus Mühlheim kommst... so wie es zumindest bei dir steht... gehst du wo fahren? bzw hast es vor?


Das mit der Versicherung ist nicht richtig ... eine normale Unfallversicherung bezahlt nicht wenn du dich kaputt fährst.

Eine Enduro ist nicht wirklich MX geeignet ... spätestens bei Sprüngen die eine gewisse Dimension erreichen kommst du schnell an ihre Grenzen.

Zum Thema Transport:
Je nach Auto kostet ne Anhängerkupplung zwischen 1000 und 1500€.
Bei einem Anhänger kannste Glück haben das du etwas ordentliches Schnappst.. ist mir allerdings in 6 MOnaten nicht gelungen und hab mir dann einen neuen Kofferanhänger mit 100kmh Zulassung etc gekauft. der hat 2650€ netto gekostet.
Wenn du schon bei deinen Sportlerrennen selbst geschraubt hast musste ja schonmal kein Werkzeug kaufen, sonst wären da nochmal knappe 500 -1000€ fällig, je nachdem was du da für Ansprüche hast. Schmiermittel, Ersatzteile etc.
Klamotten zum fahren kosten dann auch nochmal knappe 1000€, da sollteste 2 Garnituren, gute Stiefel und Prots haben.
Plus das Motorrad, wenn du was gutes gebrauchtes willst sollte es wohl nicht älter als 3Jahre sein, wird sich dann um 3000€bewegen.

Also so knappe 9000€ würde das kosten ... kannste sicher alles auch für 5000€ kaufen je nach Anspruch.

Auf alle Fälle brauchste eine Unfallversicherung expilzit für den Sport sonst bekommste bei Behinderung, Krankenhausaufenthalt und Missstaltungen keinen Pfennig.

Und machen wir uns nichts vor wenn es schon einen Pit Beirer in den Rollstuhl bringt kann es wohl auch jeden anderen treffen.

lg hardy
Benutzeravatar
-hardy-
Stammuser
 
Beiträge: 308
Registriert: Samstag 17. Februar 2007, 17:10

Beitragvon CRF250 am Donnerstag 17. Mai 2007, 19:34

Hi!Also das mit der Anhängerkupplung stimmt absolut nicht!Wo kaufst du bitte deine Anhängerkupplung?Für so ein Teil musst du ca. max. 300€ rechnen egal bei welchem Fahrzeug!

Protektoren bzw. eine gescheite Ausrüstung(Stiefel,Brustpanzer,Klamotten etc.)sind ganz wichtig und deshalb solltest du da nicht sparen!!
Wenn du dir ein Bike kaufst, musst halt drauf achten das alles gepflegt worden ist und alles in Schuss,dann kannst du dir jedes Bike kaufen.Die nehmen sich alle nicht viel!Kann ja auch bissle älter sein sprich BJ. 03/04 oder so.
Sollte halt noch gut in Schuss sein,musst dir halt alles genau ankucken!

Das mit der Versicherung ist ne sinnvolle Sache,würd ich machen!!!

Mfg
Benutzeravatar
CRF250
Stammuser
 
Beiträge: 235
Registriert: Freitag 10. März 2006, 21:24
Wohnort: Eberstadt

Beitragvon AtvFan am Donnerstag 17. Mai 2007, 21:44

bei ebay kriegste ne anhängerkupplung ab 65€
AtvFan
Newcomer
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 10:59
Wohnort: in der nähe von Schwerin

Beitragvon Racing-Maxe am Donnerstag 17. Mai 2007, 22:04

Echt mal, mach den jungen doch nicht so verrückt mit solchen utopischen zahlen....

Anhängerkupplung kosten nicht so viel... am besten ist da www.kupplung.de! Oder eben ebay bzw aufm schrottplatz...

Ich hab für meinen Honda Civic damals 80€ beazahlt wo die neue über 200 Kostet!
Racing-Maxe
 

Beitragvon Honda Tom am Donnerstag 17. Mai 2007, 22:31

das sind zahlen die du aufbringst,mit diesen rechnet ein Rennteam,aber keiner der das mx anfängt :)
für meine Kupplung habe ich in ebay 55 euro bezahlt!!
du brauchst ein vernüpftiges Bike,kleidung und schutzausrüstung...
als hänger kannst du irgendeinen nehmen der ca.210 cm lang ist(kasten)
als Hobbyfahrer bzw.Anfänger brauchst du auch keine Sportversicherung....
aber schaden kann diese sicher auch nicht
als Bike würde ich eine gute Gebrauchte nehmen,bei einer neuen hast du das häufige öl wechsel,getriebe gabel usw....da sich erst alles einarbeiten muss
und ich ja nicht weis wie gut du technisch betucht bist...
die kleidung muss dir einfach gefallen,als Anfänger fährst du ja nicht an der verschleisgrenze,da ist eine 60 euro hose schon ok....
Stiefel tuns auch günstige(o neal 120euro)
beim Helm würd ich dann schon mehr ausgeben,wobei einer für 60 euro auch gut sein kann.
Für den Oberkörber kannst du dir in ebay eine Weste kaufen kostet 50 euro ist günstig und hat einen Rückenschutz dabei....
vergleiche preise und wen dir was gefählt dann schau erst mal ob du was vergleichbar günstiges bekommst,dann kannst du schon sparen
Benutzeravatar
Honda Tom
Stammuser
 
Beiträge: 507
Registriert: Samstag 18. November 2006, 23:44
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon -hardy- am Freitag 18. Mai 2007, 01:52

also ich hab versucht bei meinem Audi Modell 8E eine Anhängeerkupplung günstiger zu bekommen aber jede freie Werkstatt hat gesagt das sie das bei dem Audi nicht mehr machen können, das könnte nur noch Audi Fachwerkstätten. Die Anhängerkupplung hat Abnehmbar mit 85kg stützlast 465€ gekostet, der Einbau hat dan nochmal 640€ gekostet. Das waren Nettopreise da kommen dann noch leckere 19% Märchensteuer zu.

300€ mag sein das die Anhängerkupplung kostet aber einbauen musste es auch noch ...

Wäre der Wagen älter als 04 gewesen wäre ich mit knapp 500€ davon gekommen. Und nicht jeder fährt ne klapperkiste wo man für 70€ ne Kupplung dranschweisst und die kabel an die rückleuchten klemmt.

Und für 5000€ kauft sich ein Rennteam gerade mal die Werkzeugkiste...
->hab mal aus der 9 ne 5 gemacht ^^<-

Und zur Versicherung, keine normale Unfallversicherung zahlt auch nur einen cent wenn rasukommt das es sich um einen Motocross umfall handelt. Ich rede nicht von einer Krankenversicherung ...

@Racing-Maxe
der der in 2 Jahren 6 Maschinen kauft versucht hier Tief zustappeln.... :D
belabert ihn ruhig noch ein bischen wie billig alles ist. :)
Benutzeravatar
-hardy-
Stammuser
 
Beiträge: 308
Registriert: Samstag 17. Februar 2007, 17:10

Beitragvon Neevok am Freitag 18. Mai 2007, 03:04

-hardy- hat geschrieben:..... der Einbau hat dan nochmal 640€ gekostet..


Wat, 640 Euro, also 1280 DM fuer den Anbau einer Anhaegerkupplung... wie lange hat das gedauert, 1 Woche oder wie?:roll:

Kann ich mir net vorstellen :oops: , so 'n Teil ist doch in max 2 Stunden drann !? :?:
Neevok
Moderator
 
Beiträge: 1298
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2003, 00:26
Wohnort: bei Weimar/THU

Beitragvon Honda Tom am Freitag 18. Mai 2007, 08:58

Eine Hängerkupplung wird nicht geschweist,das schlimmste was Pasieren kann ist das man die Löcher bohren muss,
ich habe von KFZ überhaubt keine Ahnung absolut 000!!!
an meinen Ford Focus Kombi brauchte ich mit Kabelbaum legen max 2 std....

sicher ist dieser Sport nicht billig,aber ein neu einsteiger/Anfänger braucht nicht soviel Geld wie du angegeben hast

abgesehen davon kommt es auf die Persönlichen bedürfnise an.....
extra Dekor für 200 euro mega stiefel die keiner hat usw.....

deine Hängerkupplung war auf alle fälle Teuer!!!
kann aber auich durchaus sein das es modele gibt bei denen die Teurer ist als bei andern,also kann das auch schon sein....
Benutzeravatar
Honda Tom
Stammuser
 
Beiträge: 507
Registriert: Samstag 18. November 2006, 23:44
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon -hardy- am Freitag 18. Mai 2007, 09:11

Ja das mit dem dem schweissen hab ich auch eher ironisch gemeint .. ganz klar muss man nicht einen neuen Anhänger und ne Überteuerte Anhängerkupplung kaufen .... aber selbst wenn ich die beiden Posten komplett weglasse hat mich der Einstieg von Null bis jetzt locker 5000€ gekostet .... und ich hab kein Dekor und schnick schnack.

Gute Stiefel guten Helm ansonsten hab ich nichts was man als teuer bezeichnen kann ... ansonsten nichts was wirklich man hätte billiger kaufen können.
Benutzeravatar
-hardy-
Stammuser
 
Beiträge: 308
Registriert: Samstag 17. Februar 2007, 17:10

Beitragvon Waverider am Freitag 18. Mai 2007, 11:23

Ja, erstmal Danke für die zahlreichen Antworten!


Dass ich so eine hitzige Diskussion zum Thema AHK auslöse, war mir nicht bewusst...es ist aber wirklich so, die Dinger kosten (bei mir am 3er Kombi) von 169.- bei ebay bis 880.-€ bei BMW, ohne Einbau...und das schockt mich schon so ein Bisschen!


Womit ich inzwischen hadere, ist, ob´s denn ein Viertakter oder Zweitakter werden soll...aber ich befürchte, da gehen die Meinungen auch immens auseinander?

Ist der Zweitakter viel wartungsintensiver? Wie lange halten die Dinger überhaupt, v.a. der Motor?


Zu den Protektoren: da ich ja schon etwas Klamottenerfahrung habe, aber mit dem Asphalt-Kram ja nix anfangen kann...sind Dainese (o.ä.) Markenprotektoren (Brustpanzer, Knie, Ellbogen) Ihr Geld wert oder tut´s auch (z.B.) "Madhead" von Louis?


Zum Hänger: muss der ein Kasten sein oder reicht ein offener Schienenhänger? Ausser beim Transport könnt ich die Maschine anderweitig unterstellen..


Ich bedanke mich recht herzlich und hoffe, ich komm schon bald auf die Strecke...so fern auch die Finanzen mitmachen und ich ein gutes Gebrauchtangebot finde...die sind nämlich irgendwie rar(...)

Grüße und gute Fahrt!

Patrick :)
Waverider
Beobachter
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2007, 14:03
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitragvon Fritzei am Freitag 18. Mai 2007, 12:30

zum Thema 2t/4t wurden hier schon Romane verfasst....

kurz zusammengefasst:

4t: leichter zu fahren da angenehmere Leistungsentfaltung, höherer Wartungsaufwand und besonders ein Motorschaden kostet ein halbes Vermögen (1500€ bis 2000€ für einen Motoschaden).
hohe Anschaffungskosten und hoher Wertverlust.

2t: geringer Kaufpreis, wartungsarm, simple Technik..., und ein kapitaler Motorschaden kostet dich ca. die hälfte als beim 4t.
ist halt nicht sooo leicht zu fahren als der 4t, aber ob das bei einem Anfänger so wichtig ist ob du damit 0,5sec. schneller bist???
für Einsteiger ist eine 125ccm 2stroke am besten zu empfehlen, aber das musst du selbst entscheiden ob 2t oder 4t

zum Hänger: am billigsten fährst du wenn er als Sportanhänger angemeldet ist, geh mal zum TÜV und frage am besten nach was du da machen willst, ist bei mir schon eine Weile her.
jedenfalls darf er dann nur zu Sportzwecken genutzt werden (Motorradtransport) und ist dann steuerfrei mit grüner Nummer!!!!!
am besten eignet sich da ein offener Hänger mit Schienen drauf.
wenn du aber mal nach Italien oder so mit dem Anhänger willst dann brauchst schon nen geschlossenen Kastenanhänger den man absperren kann....

zu Protektoren:
kauf dir zumindest nen guten Helm und Stiefel!
beim Helm würd ich mal sagen alles ab 200€ besser welche aus CFK Kevlar/Carbon/Fiberglas keine Policarbonathelme...
Stiefel sollten auch für MX taugen, billige Stiefel sind weicher und somit tust du dir leicht am Knöchel oder Sprunggelenk weh.
auch bei den Stiefeln solltest du ca. 200€ ausgeben, empfehlen kann ich da die Alpinestars Tech6.

bei Knieprotektoren kann man nicht zuviel ausgeben!!!!!!
aber da will ich jetzt garnichts empfehlen sonnst kommt der nächste die sind aber besser oder die und die und dann sind wir bei Orthesen die 1800€ pro Stück kosten...

allgemein gilt eigentlich was teuer ist schützt auch gut, was dir deine Gesundheit wert ist musst du selber wissen, ich würde aber lieber in gute Protektoren investieren und dafür ein älteres Bike kaufen...

worauf du achten musst beim Motorradkauf ist hier gut erklärt:
http://www.mx-forum.de/ftopic11195.html
Benutzeravatar
Fritzei
Forumsüchtiger
 
Beiträge: 2135
Registriert: Freitag 12. Mai 2006, 20:53
Wohnort: 83413 Fridolfing

Beitragvon Philipp_vD am Freitag 18. Mai 2007, 14:08

Für den Anfang tun es auch Klamotten der Louis Hausmarke MADHEAD... muss sagen das ich damals sehr zufrieden damit war. Die Hose zieh ich jetzt noch ab und zu an.
Benutzeravatar
Philipp_vD
Stammuser
 
Beiträge: 177
Registriert: Montag 27. März 2006, 01:21
Wohnort: Nrw

Beitragvon mx-bomber am Freitag 18. Mai 2007, 15:21

wegen günstige klamotten schau einfach mal bei www.enduro4you.de rein!da kannst du dich für einen guten kurs top einkleiden oder setzt halt erst mal auf solch hausmarken von louis,polo usw wenn du nicht gerad nen blickfang sein möchtest.

zum thema unfallversicherung: meine unfallversicherung hat bis jetzt jedesmal gezahlt(in der klausel steht halt nur drin das ich an keine rennen teilnehmen darf, wo preisgelder ausgeschrieben sind)

zum thema 2/4 takt is meine meinung ganz klar 2 takt! :D

normaler weise kannst du auch ne wettbewerbsenduro kaufen (husqvarna,ktm,gas gas,tm usw)
Benutzeravatar
mx-bomber
Stammuser
 
Beiträge: 1252
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 07:24
Wohnort: in der richtigen Spur

Nächste

Zurück zu ANFÄNGERFRAGEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 

Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 3 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 283 Besuchern, die am Sonntag 24. Oktober 2010, 22:14 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum / Datenschutz / Disclaimer

MX-FORUM.de Top 50 MX Sites!  - Scripting